Neueste Themen
» Warrior Cats - ABC
Mo Dez 04, 2017 7:25 pm von Akuma

» Warrior Cats_ Vom Jungen zum Anführer
Mo Dez 04, 2017 7:24 pm von Akuma

» Verlinkung NachtClan
Do März 16, 2017 12:57 am von Gastaccount

» Chatzitate
Mo März 13, 2017 1:39 pm von Löwenstern

» Erklärung und Regelungen für Zweier-RPGs
Mi März 08, 2017 7:02 pm von Tigerstern

» Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play
Di März 07, 2017 7:40 pm von Akuma

» Forest Cats - 4 Clans im Wald || Planung || Spieler willkommen!
Mo März 06, 2017 8:21 pm von Indra

» Hallo Tigerclan!!
Fr Jan 13, 2017 10:13 pm von Gastaccount

» Die Löwen wünschen frohe Weihnachten. (;
So Dez 25, 2016 12:53 pm von Gast


Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Di Feb 23, 2016 1:06 pm

Wolkenpfote | EichenClan | Bei Wintermaske [Magnoliensplitter]


Sie musste schmunzeln als sie den fragenden Blick von Wintermaske sah und fuhr ein paar mal durch ihren schneeweißen Pelz. Als sie sah wie die beiden Heilerinen aufbrachen musste sie eilig aufspringen. Die beiden waren schon verschwunden als sie so schnell sie konnte ihre Heilkräuterbündel aufnahm und sie musste sich zusammen reißen um nicht ängstlich aufzurufen. Sie kannte sich noch nicht aus und wusste noch nichmal wo sie war. Tollpatschig pflügte sie durch den klumpigen und kalten Schnee der sie bis zu den Knochen durchnässte. Gerade als sie eine Duftspur entdeckte rutschte sie aufkreischend mit samt ihren Kräuterbündeln in eine Schnnewehe.
Sie seufzte wütend auf sich selber und kletterte aus der Wehe. Eilig und vorsichtig robbte sie durch den Wald um nicht erneut in eine Schneewehe zu fallen. Was natürlich nicht viel brachte und nur ihr weiches Bauchfell vom Schnee verklumpte. Keuchend kam sie im Lager an und schüttelte sich schnell den Schnee aus dem Fell. Der Mond glänzte hell durch die Wolken und sie pflügte mit den Bündeln im Maul zum Heilerbau. Dort angekommen lies sie die Kräuter sinken und funkelte fröhlich und mit pulsierenden Atem die beiden Heiler an. »Ehm...Wintermaske darf ich dir Morgen nach dem Training helfen die Kräuter zu sortieren?« fragte sie etwas zögerlich und mit einem Lächeln. Die schneeweiße schaute bittend von einem Heiler zum anderen. Sie hoffte noch mehr zu lernen ob über Kräuter oder das Heilen. Doch sie gähnte müde. Der Gang durch den Wald hatte ihr viel Energie gekostet und sie musste erneut herzhaft gähnen.
avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Di Feb 23, 2016 5:48 pm

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Lager || Bei Wolkenpfote

Besorgt blickte Wintermaske zum Lagerausgang. Was Wolkenpfote wohl so lange im Wald machte? Eigentlich hätte die junge Schülerin der schneeweißpelzigen Heilerin und der SternenClan-Heilerin folgen müssen, doch nun war sie nicht da. Wintermaske seufzte leise. Hätte sie besser auf Wolkenpfote aufgepasst, dann wäre sie noch da... was wäre, wenn sie sich verletzt hätte? Wintermaske musterte geknickt ihre Pfoten und blickte dann zu Magnoliensplitter. »Sie ist noch immer nicht da, Magnoliensplitter. Was ist, wenn sie sich verletzt hat? Wir waren zu schnell, nicht wahr?«, miaute die schneeweißpelzige Heilerin so leise, dass es nur sie und die SternenClan-Heilerin vernehmen konnten. Magnoliensplitter seufzte leise und blickte zum Lagerausgang. Sie wird schon kommen, Wintermaske. Mache dir keine Sorgen, meinte die SternenClan-Kätzin und lächelte ihre Nachfolgerin sanft an. Die schneeweißpelzige Heilerin lächelte anschließend und nickte Magnoliensplitter zu. Auf einmal kam Wolkenpfote voller Schnee im Pelz ins Lager. Anschließend schüttelte die junge Schülerin den Schnee aus ihrem Fell. »Wolkenpfote, was ist nur mit dir passiert?«, wollte Wintermaske mit einem besorgten Unterton wissen. Wenige Herzschläge später fragte Wolkenpfote, ob sie der schneeweißpelzigen Heilerin morgen nach dem Training beim Sortieren der Kräuter helfen durfte. Kurz darauf gähnte die junge Schülerin herzhaft. »Natürlich darfst du das, Wolkenpfote. Ich freue mich schon darauf!«, miaute Wintermaske freundlich und lächelte die schneeweißpelzige, junge Kätzin freundlich an.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Di Feb 23, 2016 7:00 pm

Wolkenpfote | EichenClan | Bei Wintermaske

Peinlich berührt blickte die junge Kätzin auf und begegnete den Blick der schneeweißen Heilerin und schaute dann zu Magnoliensplitter. Die Antwort der neuen Heilerin hörte musste sie fröhlich schmunzeln. Doch als sie Endes doch auf die Frage zurück kommen musste. Peinlich musste sie an ihren anstrengenden Weg durch den Wald denken. Als sie in die Schneewehe fiel und als Schneemonster wieder rauskrabbeln musste und danach vorsichtshalber durch den gesamten Wald gerobbt ist. Verschmitzt schmunzelte sie und schüttelte nochmal etwas Schnee aus ihren dichten weißen Pelz. Das erinnerte sie an die Zeit als Junges wie sie immer mit Frostjunges ihrer verstorbenen Schwester im Schnee gespielt hatte. Ihre Schwester hatte nicht mal halb so langes Fell und auch schon damals wurde Wolkenpfotes Fell vom Schnee verklumpt. Trauer befiel sie als sie an ihre geliebte Wurfschwester Frostjunges denken musste. Sie wurde damals von einem Habicht geholt als die zwei gerade mal 1 Mond alt waren. Mitten in der Blattleere. Ja die zwei sind zu Mitte Blatleere geboren was damals sehr ungewöhnlich war, denn Junge über lebten nur schlecht da die Milch nur schlecht floss. Sie wurde daher schon früh entwöhnt und ihre Mutter starb schon nach 3 Monden und sie war alleine. Ihr Vater hatte sie nicht beachtet da er sie für den Tod der Königin verantwortlich machte. Sie hatte nicht viel gegessen und alles ihrer Tochter geopfert und war verhungert. Einerseits vor Trauer anderseits aus magerheit. Sie war ganz alleine in der Kinderstube gewesen da sie damals die einzige Königin war. Einsam wuchs sie auf und es war verwunderlich dass sie so offen und selbstbewusst war. Doch sie riss sich zusammen und wollte nun der Heilerin antworten. »Also ich bin in eine Schneewehe gefallen als ich euch folgen wollte und bin dann wieder rausgeklettert und dann auf dem Weg gerobbt um nicht wieder in eine zu fallen und dann hat sich mein Fell am Bauch verklumpt..so wie damals als ich mit..Frostjunges gespielt habe.. Sie hat mich immer geneckt« sagte sie und die letzten Worte murmelte sie nur und schluckte schwer. Doch sie wollte nicht weiter darauf eingehen sonst würde sie noch in Tränen ausbrechen. Keuchend schaute sie gezwungen lächelnd zu den zwei Heilern.
avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Mi Feb 24, 2016 9:55 am

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Lager || Bei Wolkenpfote

Gespannt wartete Wintermaske auf die Antwort von Wolkenpfote und spitze ihre Ohren gespannt. Was wohl da draußen im Wald passiert ist? Vielleicht wurde sie von einem wilden Tier angefallen...? Doch dem war nicht so - die junge Schülerin erzählte der schneeweißpelzigen Heilerin und der SternenClan-Heilerin, dass sie in eine Schneewehe gefallen war, als sie den beiden folgen wollte, und ist anschließend wieder herausgeklettert und auf dem Weg gerobbt, um nicht wieder in eine zu fallen und anschließend hatte sich ihr Fell am Bauch verklumpt, so wie damals, als sie mit Frostjunges gespielt hatte. Wintermaske seufzte traurig und Magnoliensplitter nickte auch ein wenig traurig. Doch die SternenClan-Heilerin schien nicht so traurig zu sein wie die schneeweißpelzige Heilerin, vielleicht, weil sie wusste, dass es Wolkenpfotes Schwester Frostjunges im SternenClan gut ging. »Ach, so ist das. Ich kann mir vorstellen, dass du nicht so viel über deine Schwester sprechen möchtest«, miaute die Nachfolgerin von Magnoliensplitter mit einem traurigen Unterton, versuchte aber, genauso wie Wolkenpfote es tat, zu lächeln. Wintermaske, sollten wir uns nicht langsam den Heilerbau ansehen? Ich habe nicht mehr so viel Zeit, ich habe meinen Clangefährten versprochen, dass ich spätestens in der Morgendämmerung bei ihnen bin, meinte die SternenClan-Heilerin, Möchtest du vielleicht mit uns kommen, Wolkenpfote?

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Schwarzschattenjunges am Mi Feb 24, 2016 7:34 pm

EichenClan

Schwarzmond//Lager
Schwarzmond erwachte in ihrem Nest, sie spürte wie in ihrem Bauch die Jungen traten. Sie erhob sich und seufzte laut. Ich vertrette mir nur eben die Beine, vielleicht geht es mir dann besser. Dachte sie und erhob sich. Sie glitt aus der Kinderstube und lief ein wenig im Lager auf und ab. Es schien als wären die Jungen nun ganz wach, den sie tratten noch mehr, es schien als würden sie wollen das sie wach blieb.
Sie seufzte schwer. "Bitte ihr kleinen ich will doch nur etwas schlaf bekommen!" Miaute sie.
Sie ging weiter auf und ab. Dann setzte sie sich einfach hin und fing an ihren Bauch so gut es ging zu putzen, vielleicht würden ihre Jungen dann endlich etwas ruhiger werden. Sie versuchte sich weiter zu putzen, doch nach weniger Zeit konnte sie nicht mehr und wandte sich wieder nach vorne. Sie spürte wie die Jungen wieder tratten. Ihr seit ziemlich wild, dass wird schön wenn ihr alle auf der Welt seit. Dachte sie und stellte sich vor wie sie in der Kinderstube liegen würde und die kleinen auf ihr herum toben würden.
avatar
Schwarzschattenjunges
Schüler

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Holly am Do Feb 25, 2016 5:04 pm

Regenwolke
AhornClan | Lager [Heilerbau]
Regenwolke schreckte aus dem Schlaf hoch und fand sich in ihrem Bau wieder, umgeben von himmlisch duftenden Kräutern, in dessen Nähe das Gefühl der Geborgenheit beinahe augenblicklich wiederkehrte. Sie hatte nicht geträumt, und gerade diese Tatsache frustrierte die Heilerin. Sie hatte auf ein Zeichen von Rabenstern, ihrem ehemaligen Anführer, gehofft. Sie unterdrückte ein Seufzen und versuchte sich an einem aufgesetzten Lächeln. Sie freute sich natürlich für Tigerschatten, trauerte jedoch zugleich um den alten Kater, denn sie hatte ihn wirklich gemocht. Ich kann nicht schlafen, stellte sie fest und beschloss, die zahlreichen Pflanzen zu sortieren. Am liebsten hätte sie sich hinaus in den Wald gewagt, um dort nach Kräutern zu suchen und ihren angenehmen, frischen Geruch in der Nase zu spüren, doch sie wusste, dass die Verantwortung zu groß war - der AhornClan könnte jederzeit angegriffen werden und sie musste in einem solchen Fall anwesend sein. »Was haben wir denn hier …«, murmelte sie zu sich selbst und ließ ihren Blick über die verschiedenen Kräuter schweifen. In einer Ecke lagen jene, mit welchen sie versucht hatte, Rabenstern zu retten. Sofort machte sich wieder Kummer in ihr breit, doch die junge Kätzin ließ sich davon nicht beirren und beförderte sie wieder an ihre rechtmäßigen Plätze. Im Kopf erstellte sie eine Liste der Pflanzen, die sie demnächst würde sammeln müssen: Bachminze, Ampfer, Baldrian, Blutwurz, Gänseblümchen, Geißfuß, Gelbstern, Goldrute, Lavendel, Rainfarn, Sauerampfer, Heidekraut, Pimpernell, Katzenminze und Frauenminze. Ganz schön viel, da werde ich wohl länger unterwegs sein.

Krähenfluch [BirkenClan] - Lager [Kriegerbau] - ansprechbar
Spiegelmaske [BirkenClan] - Wald - ansprechbar

__________________________________________

#prayforparis
avatar © [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Holly
Anführerschüler

Anzahl der Beiträge : 343
Anmeldedatum : 26.02.15
Ort : Situationsbedingt …

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Seelenwächter am Fr Feb 26, 2016 6:41 pm

Seelenwächter ~ AhornClan ~ Lager ~> Heilerbau ~ Bei dem Leichnam und Geist Rabensterns ~> Bei Regenwolke

Verdutzt und verwirrt musterte Seelenwächter den Geist Rabensterns, welcher belustigt mit seinen Schnurrhaaren zuckte. Macht er sich etwa lustig über mich?!, fragte sich der weiße Krieger empört und starrte den bereits verstorbenen Kater förmlich an. Es dauerte eine Weile, bis die ungewohnt jung klingende Stimme an das Ohr von Seelenwächter drang. „Daran gewöhnen? Wirst du etwa öfter vorbeischauen, oder warum meinst du, dass ich mich daran gewöhnen sollte oder mich daran gewöhnen werde? Wenn so etwas passiert, müsstest du ja theoretisch öfter vorbeischauen... oder? Oder werden uns auch andere Katzen des SternenClans besuchen?“, fragte der weiße Kater mit einer neugierigen Stimme, „Oh, entschuldige vielmals, Rabenstern. Ich finde das alles nur so aufregend... also tut es mir leid, wenn ich dich so ausfrage über das Leben im SternenClan und die Zukunft... es interessiert mich eben so sehr... verstehst du, was ich damit sagen will?“ Seelenwächter seufzte leise, als er wieder den Leichnam des ehemaligen Anführers erblickte. Es dauerte nicht besonders lange, als abermals die Stimme des verstorbenen Anführers an das Trommelfell des weißen Kriegers gelang. „Ja... ich verstehe. Und ich fühle mich geehrt, Rabenstern, dass du mich als besonderen Kater bezeichnest. Vielen Dank. Wenn das so ist, werde ich Tigerschatten und Regenwolke diese Feder bringen. Natürlich werde ich ihnen auch mitteilen, dass sie sich so bald wie möglich ihre neun Leben holen soll“, sagte Seelenwächter und neigte seinen Kopf vor dem aus dem Leben geschiedenen Kater. Mit frischem Selbstbewusstsein nahm der weiße Kater die Rabenfeder zwischen seine Zähne, verneigte sich noch einmal knapp vor dem Geist des verstorbenen Anführers und stolzierte auf den Heilerbau zu. Vielleicht würde sich nicht nur Regenwolke, sondern auch Tigerschatten dort aufhalten, man konnte es ja nie wissen. Seelenwächter verlangsamte sein Tempo, als er sich in der Nähe des Heilerbaus befand und stellte sich anschließend vor den Eingang des Baus der Clanheilerin. Kurz überlegte der weiße Krieger, was er Regenwolke - und Tigerschatten - mitteilen sollte und trat schließlich in den Heilerbau ein. „Entschuldige vielmals meine Störung, Regenwolke... aber ich soll dir das von Rabenstern überbringen. Tigerschatten sollte es ebenfalls sehen, meinte er. Und sie sollte so bald wie möglich ihre neun Leben erhalten, weil...“, berichtete Seelenwächter und stockte. Warum sollte Tigerschatten eigentlich so bald wie möglich ihre neun Leben erhalten? Peinlich berührt leckte der weiße Kater über sein Brustfell und überlegte fieberhaft, warum sie das tun sollte. „weil... uhm... ehrlich gesagt, Rabenstern hat... mir nicht genau gesagt... warum sie das tun sollte...“, stotterte Seelenwächter hastig, leckte noch einmal über sein Brustfell und legte anschließend die Rabenfeder vor der Clanheilerin ab.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]




Proud to be a

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Avatar c) Pixabay & Tigerstern - Banner c) Nachtschimmer & Buttongenerator - Signaturbild c) Pixabay, bearbeitet c) Tigerstern
avatar
Seelenwächter
Oberster Heiler

Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 11.03.15
Alter : 17
Ort : Hier, im TigerClan :3

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Löwenstern am Sa Feb 27, 2016 5:26 pm

Eichenstern - EichenClan - Anführerbau - Alleine

Gelangweilt blickte Eichenstern aus seinem Anführerbau. Im Lager tat sich nichts besonders viel - eigentlich logisch, denn es war Mondhoch. Dicke Schneeflocken fielen vom Himmel und eisiger Nordwind ließ den Anführer frieren. Eichenstern plusterte sein Fell auf und blickte weiter in die Dunkelheit. Auf einmal vernahm er Stimmen von außerhalb des Lagers. Alarmiert richtete Eichenstern seine Ohren auf und blickte zum Lagereingang. Waren das Streuner? Auf einmal kamen die Katzen in das Lager. Es war doch nur Wintermaske, Eichensterns Schwester und Wolkenpfote. Es sah aber so aus, als würden sie sich mit einer dritten Katze unterhalten. Eichenstern schüttelte seinen Kopf. Wahrscheinlich brauche ich Schlaf. Ich habe schon Halluzinationen, dachte er und ging zu seinem Nest. Dort angekommen, setzte er sich hinein und versuchte, ein wenig müder zu werden, als er war. Es klappte aber nicht und so blieb Eichenstern wach. Irgendwie hat sich der EichenClan verändert. Auf der Wanderung sind viele Katzen gestorben und die Grüne Husten-Welle vor der Wanderung hat auch viele Katzenleben gefordert. Viele Älteste sind gestorben, aber auch Krieger, Schüler und Junge. Magnoliensplitter wurde von einem Zweibeiner entführt. Krokusblüte wurde von einem Monster überrollt... was kommt denn noch? Wäre es vielleicht besser, einen Pakt mit einem anderen Clan zu planen? Aber mit welchem?, fragte er sich. Ja, welcher Clan käme dafür in Frage? Vielleicht der AhornClan? Eichenstern grübelte weiter und rollte sich schließlich in seinem Nest zusammen. Der AhornClan..., dachte er und schlief kurz darauf ein.

(OuT: Hoffe, es ist okay, dass Tigerschatten im Anfibau ist? xD)

Engelsfeder - AhornClan - Lager ---> Anführerbau - Bei Tigerschatten

Engelsfeder blickte traurig zu dem Leichnam von Rabenstern. Er war dabei gewesen, als der Anführer sein Leben gelassen hatte. Tigerschatten, Regenwolke und die anderen hatten versucht, ihn zu retten. Aber sie hatten es nicht geschafft, Rabenstern wandelte nun im SternenClan. Engelsfeder war zu traurig, um sich zu seinem Bruder Seelenwächter zu gesellen, der vor der Leiche saß und nach einer Weile in den Heilerbau trabte. Außerdem war Engelsfeder mit einer anderen Frage beschäftigt, die Tigerschatten betraf. Ja, Tigerschatten... oder bald Tigerstern. Engelsfeder würde sich wohl nie daran gewöhnen, dass sie bald Tigerstern heißen würde. Er seufzte, lächelte dann aber und ging auf den Anführerbau zu. Engelsfeder atmete vor dem Bau angekommen noch einige Male tief ein und dann wieder aus und begab sich dann in den Bau. Tigerschatten. Ich hoffe, ich störe nicht, sagte Engelsfeder und lächelte die Zweite Anführerin - oder bald Anführerin - freundlich an. Dann schritt er einige Schritte mehr auf sie zu. Ich möchte mit dir sprechen, miaute der Kater, blickte ihr in ihre Augen und lächelte wieder. Dann tappte er von einer Pfote auf die andere, bevor er sich neben dem Nest von Tigerschatten niederließ.

Höllenpfote - AhornClan - Schülerbau - schläft
Cerberus - Streunerbande - sein Bau - schläft

__________________________________________

Avatar by zerochan

Stolzer Anführerschüler, General der Jäger, Mentor und Heilerschüler des TigerClans x3

Meine Schüler:

Meine Schüler als Ersatzmentor:
- Schwarzdornkralle
- Wellenjunges
- Rehjunges
- Sprenkeljunges
- Blaujunges

Meine Schüler als General der Jäger:
- Holly


Mein Postfach ist stets offen für Bewerbungen als Jägerschüler oder auch Fragen (;
avatar
Löwenstern
Co-Anführer

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 28.09.14
Alter : 15

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Sa Feb 27, 2016 6:12 pm

@Löwe: Ja, ist okay. xD

AhornClan
Tigerschatten || Anführerbau || Bei Engelsfeder

Man konnte Tigerschatten eindeutig anmerken, dass sie traurig war. Die baldige Anführerin des AhornClans saß nämlich nicht wie normalerweise kerzengerade mit einem über die Pfoten gelegten Schweif in ihrem neuen Nest, sondern mit geknickter Haltung und einem Schweif, der unruhig hin und her zuckte. Gelegentlich gab Tigerschatten ein trauriges Seufzen von sich. Das Leben muss weitergehen. Das Leben muss weitergehen, versuchte sich die schwarzgetigerte Kätzin andauernd einzureden, doch sie kam und kam einfach nicht über den Verlust des Anführers - welcher noch dazu ihr Vater war und es ihr erst kurz vor seinem Tod gesagt hatte - hinweg. Auf einmal vernahm Tigerschatten, dass sich jemand in der Nähe ihres neuen Baus - dem Anführerbau - befand. Es dauerte nicht lange, bis sich auf einmal Engelsfeder im Bau der baldigen Anführerin des AhornClans befand. »Engelsfeder, du würdest mich niemals stören. Auch, wenn es mir jetzt so schlecht geht«, miaute die schwarzgetigerte Kätzin und blickte den Neuankömmling mit ihren von dem Trauer überschatteten Augen an. Doch Tigerschatten freute sich, dass Engelsfeder bei ihr war - der Kater würde von großem Nutzen sein, ihre seelischen Schmerzen Stück für Stück zu überwinden. Kurze Zeit später näherte sich der weißpelzige Krieger der Zweiten Anführerin ein wenig und meinte, dass er mit ihr sprechen möchte. »Nur zu, Engelsfeder. Was gibt es für ein Problem?«, wollte die schwarzgetigerte Kätzin wissen. Tigerschatten blickte Engelsfeder neugierig an. Was der weißpelzige Kater wohl zu sagen hatte? Vielleicht war er auf Patrouille und hat einen seltsamen Geruch gerochen oder ist gar der Dachs wieder da? Als Tigerschatten an den Dachs dachte, wurde sie wieder ein wenig traurig, doch die Neugier war größer. Die schwarzgetigerte Kätzin richtete sich nun langsam auf und saß wieder halbwegs gerade in ihrem neuen Nest. Kurz darauf stieg sie aus dem Nest und streckte sich ausgiebig. Wer weiß, vielleicht wollte Engelsfeder diese Sache außerhalb des Lagers besprechen oder ihr den merkwürdigen Geruch gleich zeigen? »Willst du vielleicht außerhalb des Lagers oder im Lager mit mir sprechen? Oder möchtest du hier, im Anführerbau, bleiben?«, wollte die schwarzgetigerte Kätzin wissen. Tigerschatten musste sich eigentlich noch an den Anführerbau gewöhnen, also wäre es für sie besser, wenn sie mehr Zeit in ihrem neuen Bau verbringen würde.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Sa Feb 27, 2016 9:22 pm

| Wolkenpfote | EichenClan | Lager →Wintermaske [Magnoliensplitter] |

Der Mond stand schon höher als erwartet und sie mussten sich beeilen wenn Magnoliensplitter schon bald wieder gehen musste. Ungeduldig peitschte sie mit dem Schweif als sie endlich die Antwort der Heilerin vernahm.Die schneeweiße,junge Schülerin musterte den Blick der beiden Heiler. Wintermaske sah traurig aus als sie Frostjunges erwähnt hatte und die Schülerin schluckte bitter um ihre Trauer nicht zu zeugen. Es war ihr nicht peinlich denn trauern war kätzlich und man würde es ihr nicht verübeln aber sie hasste diese mitleidigen Blicke ihrer Clangefährten. Es war zwar lange her aber sie trauerte noch immer um ihre Schwester. Aber diese trauernden Blicke der anderen machten sie sauer - niemand konnte verstehen wie sie sich fühlte, wie sie sich fühlte als ihre Wurfschwester, nein ihre liebste Katze starb. Doch dieser Blick der Wintermaske enthuschte weckte in ihr ein Gefühl des Verständnis. Aber wieso Magnoliensplitter keine Spur davon zeigte war ihr unklar und beunruhigte sie. Sie hörte die Stimme der SternenClankatze an ihr Ohr dringen und Freude durchströmte sie. Klar! Gerne will ich mitkommen und helfen! « rief sie freudig aus und überdeckte die Trauer die sie jetzt nach dem Erwähnen ihrer Schwester wie Dornen stachen. Sie würde eh nicht schlafen können und vielleicht würde sie weinen. Das wollte sie nicht wirklich und sie hatte eine sinnvolle Ablenkung aber ob das Eichenstern gefallen würde? Naja egal sie würde die Zeit nutzen. Ihr fiel wieder der Blick von Magnoliensplitter ein nachdem sie Frostjunges erwähnte und sie wusste warum. Aufgeregt wie noch nie blickte sie, sie an »Magnoliensplitter? Weisst du wie es Frostjunges geht?« fragte sie eifrig und machte einen kleinen Hüpfer. Vielleicht würde ihre Schwester sie auch mal besuchen. Diese Vorstellung sie noch einmal sehen zu dürfen regte Hoffnung in ihr. Es war ein Wunsch doch Wünsche konnten auch unerfüllt bleiben wie sie wusste. Was war wenn sie das gar nicht durfte und SternenClanjungen die ewigen Jagdgründe nicht verlassen durften? Sie wusste sie sollte sich keine Hoffnung machen, warum sollte ihr dieses Glück nur wiederfahren? Immerhin war Magnoliensplitter auch nur wegen Wintermaske da. Sie war nur eine ganz einfache Schülerin im EichenClan..aber was war wenn sich das änderte. Ein Gedankenblitz! Was war wenn sie Heilerin wurde! Aufregung wuchs wie eine Blume gespeist von Hoffnung. Doch was war wenn der SternenClan das ablehnte? Sie war doch schon in der Ausbildung zur Kriegerin und würde sie darauf verzichten können zu kämpfen, zu jagen oder gar Junge zu bekommen? Aber sie würde ihre Schwester, ihre Mutter, ihren Vater, alle wieder sehen. War dass das Opfer wert? Würde sie überhaupt akzeptiert? Kopfschüttelnd kam sie in die Gegenwart zurück und wartete auf eine Antworte von Magnoliensplitter.

Funkenstern | LindenClan | Lager | Alleine
Birkenlicht | EichenClan | Lager | schläft


avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Schwarzschattenjunges am Sa Feb 27, 2016 10:02 pm

EichenClan
Schwarzmond//Lager
Die Königin sah müde zu Boden. Sie trottete langsam zurück in die Kinderstube. Sie legte sich dort angekommen in ihr Nest und rollte sich locker zusammen. Die Jungen hörten auf zu tretten und es schien als würden die kleinen nun auch schlafen. Sie atmete tief durch und leckte sich dann über die Nase.
Müde sah sie noch einmal zu ihrem Nestrand. Langsam schloss sie die Augen und fühlte wie der Schlaf sich bei ihr einstellte.
Langsam glitt sie in den Schlaf. Ihr Bauch hob und senkte sich immer langsamer als die Atmung auch schon zeigte das sie in die Traumwelt geglitten war.
Sie sah viele bunte Farben die an ihren inneren Auge vorbei zogen, Formen die sich immer wieder veränderten und es schien als würden diese Dinge ihr sagen wollen das alles gut werden würde und das sie in Sicherheit ist.
Dann veränderte sich der Traum und sie sah Wolken vor sich, sie nahmen verschiedene Formen an, mal sahen sie lustig aus und mal nicht.
Es schien auch hier wieder ein Sinn zu geben und zwar schien es als würden die Wolken ihr, ihr Leben zeigen.
Den Gedanken fand sie sehr lustig. Dann sah sie wieder die Farben die sich wie Schlangen um einander wickelten oder durch die Formen schlängelten.
Alles im allen fand sie das sehr interessant. Der Sternen-Clan schien ihr einen schönen Traum schicken zu wollen.
Alles veränderte sich und sie fand sich in einem Wald wieder, vor ihr lag ein Felsen, dieser schien mit der Zeit in die Erde gesunken zu sein. Sie roch nur den Wald und die Vögel und die andere Beute, doch ihr Interesse galt dem Felsen, er schien hier fehl am Platz und doch schien er hier her zu gehören.
avatar
Schwarzschattenjunges
Schüler

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am So Feb 28, 2016 6:00 pm

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Lager -> Heilerbau || Bei Wolkenpfote

Wintermaske bemerkte, dass Wolkenpfotes Schweif unruhig hin und her peitschte. Ob sie ungeduldig war, weil sie bald schlafen gehen wollte? Die schneeweißpelzige Heilerin wusste es nicht, vielleicht würde sie es aber bald erfahren. Nachdem Magnoliensplitter eine Weile später gefragt hatte, ob die schneeweißpelzige, junge Schülerin mit den beiden Heilern mitkommen wollte, freute sich diese und rief freudig, dass sie gerne mitkommen und der schneeweißpelzigen Heilerin und der SternenClan-Heilerin helfen würde. »Das freut mich. Jede hilfreiche Pfote mehr ist uns von großem Nutzen«, miaute Wintermaske und lächelte die junge Schülerin an, in der Hoffnung, sie ein wenig zu trösten. Es musste sehr hart sein, seine Wurfgefährtin zu verlieren, denn Geschwister waren die engsten Vertrauenspersonen einer Katze. Man verband viel mit seinen Geschwistern, spielte oft mit ihnen, man wurde gemeinsam mit ihnen zum Schüler und zum Krieger ernannt. Auf einmal musste die schneeweißpelzige Heilerin daran denken, was passiert wäre, wenn Eichenstern als Junges gestorben wäre. Wäre Krokusblüte nun die Anführerin und noch am Leben? Oder jemand ganz anderes? Wäre Birkenlicht nach wie vor Zweiter Anführer? Und wäre Wintermaske die neue Heilerin? Fragen über Fragen, doch die schneeweißpelzige Heilerin würde wohl nie die Antwort darauf wissen. Es dauerte nicht lange, bis wieder die Stimme der jungen, schneeweißpelzigen Schülerin erklang. Sie stellte Magnoliensplitter eine Frage, die ihre verstorbene Wurfschwester Frostjunges betraf. Gespannt spitzte die schneeweißpelzige Heilerin ihre Ohren, denn auch sie wollte wissen, wie es Frostjunges im SternenClan ging. Ich denke, es geht ihr ausgezeichnet. Sie ist ein kleiner Wirbelwind und mischt den SternenClan des Öfteren auf. Aber manchmal ist sie auch traurig darüber, dass sie nie eine Schülerin werden konnte, meinte die SternenClan-Heilerin. Das Schicksal des SternenClan-Jungen stimmte auch Magnoliensplitter ein wenig traurig, aber sie wusste, dass es Frostjunges im SternenClan sehr gut ging. Dort hatte sie keine Schmerzen mehr und war mit dem Rest ihrer bereits verstorbenen Familie wieder vereint. Also gut, Wintermaske und Wolkenpfote... ich denke, wir sollten nun aufbrechen, miaute die SternenClan-Heilerin. Wintermaske nickte Magnoliensplitter knapp zu, richtete sich wieder auf und trabte langsam in die Richtung des Heilerbaus zu. Auch die SternenClan-Heilerin rappelte sich auf und folgte der schneeweißpelzigen Heilerin unauffällig. Es dauerte nicht lange, bis Wintermaske bei ihrem neuen Zuhause angekommen war, und auch Magnoliensplitter betrat den Bau rasch. Willkommen in deinem neuen Zuhause, Wintermaske, miaute die SternenClan-Heilerin freundlich. Der Heilerbau bestand aus einer Höhle, die sich zwischen zwei Felsbrocken befanden und wurde von einem dichten Farndickicht umgehen. Auf einem flachen und niedrigen Felsen in einer Ecke des Heilerbaus hatte Magnoliensplitter bereits die gesammelten Heilkräuter abgelegt. Auch die alten Heilkräuter, die die SternenClan-Heilerin in ihren Lebzeiten noch verwendet hatte, lagen dort. Allerdings war noch kein Nest im Heilerbau vorhanden. »Vielen Dank, Magnoliensplitter. Du bist mir eine große Hilfe«, schnurrte Wintermaske und trat auf die Heilkräuter zu. Es war ein heilloses Durcheinander, doch zusammen würden es Wolkenpfote, Magnoliensplitter und Wintermaske rasch schaffen, die Heilkräuter zu ordnen.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Mo Feb 29, 2016 2:58 pm

Wolkenpfote | EichenClan | Lager | Wintermaske [Magnoliensplitter]

Sie hörte aufgeregt den Worten der alten Heilerin zu die meinte das es ihrer Schwester gut ging, nur der letztere Teil machte sie unglücklich und sie setzte sich auf. Wie war es wohl im SternenClan? Ihr blick glit hoch zum Silbervlies das deutlich am Himmel erkennbar war. Schon damals war ihr glauben stark gewesen doch diese einmalige Begegnung mit Magnoliensplitter stärkte ihren Glauben. Wenn es ihrer Schwester gut ging dann war sie zufrieden nur sie hasste dieses Gefühl wenn sie andere Geschwister auf den großen Versammlungen sah wie sie miteinander rauften und immer Pelz an Pelz gingen. Vorallem juckte es ihr unter dem pelz wenn Schüler bekannt gegeben werden und diese Geschwister sind. Denn sie durfte dieses Gefühl nie erleben sich mit einem Geschwisterchen die erste große Versammlung anzuschauen. Alles war so fremd gewesen und keiner war da der ihr Halt gab. Keine Schwester und kein Bruder. Allein auf sich gestellt musste sie sich all dem stellen. Und nun war es auch noch so dass sie ganz alleine im Schülerbau schlief. Mit ihrer Schwester an ihrer Seite hätte sie wenigstens immer eine gehabt die sich mit ihr ein Nest teilte. Doch seit dem auf der Reise die beiden anderen Schüler verstorben waren, war sie alleine. Nachts lag sie oft genug wach und blickte zum Silbervlies in der Hoffnung Frostjunges würde sie sehen. Und was war wenn sie Heilerschülerin wurde? Dann konnte sie sich mit Frostjunges treffen. Hoffnung blitzte auf und wuchs zu einer Flamme. Sie würde ihre Mutter ihren Vater und ihre geliebt Frostjunges wieder sehen. Doch es versetzte ihr einen Stich als sie an jenen Tag denken musste, dem letzte Tag zusammen mit Frostjunges.Sie hatten zusammen auf der Lichtung im alten Lager gespielt. Es lag Schnee obwohl es nicht sehr kalt war. Die beiden rauften fröhlich und plötzlich tauchte wie aus dem Nichts ein Fuchs auf. Er packte Frostjunges und wollte fliehen. Alles ging so schnell! Krieger hielten den Fuchs auf und brachten Frostjunges in den Heilerbau. Natürlich war sie nachgejagt und saß neben ihrer Schwester. Magnoliensplitter war weggetreten und meinte man könne ihr nicht mehr helfen. Sie war in Tränen ausgebrochen und sich neben sie gelegt. Da hatte Frostjunges das letzte mal ihre Augen geöffnet und gewispert.»V-versprich mir eins..werde für mich Anführerin...« natürlich hatte sie dem zugestimmt und es ihr abermals versprochen und aie gebeten zu bleiben doch dann starb sie. Und verlies sie, lies sie alleine, ohne Eltern ohne Schwester. Nun war sie ganz alleine. Ihre Famillie war allesamt tot. Sie hatte sich geschworen dieses versprechen einzuhalten und nun? Nun dachte sie daran es zu brechen. Den aller letzten Wunsch ihrer geliebten Schwester, sie würde das Versprechen einfach wegwerfen wie die Knochen eines Vogels. So als wäre nie etwas gewesen. Aber noch etwas plagte sie im inneren. Sie würde niemals lieben dürfen! Wollte sie das? Aber nein ihre Liebe zu Frostjunges blieb bestehen. Würde sie dieses Opfer bringen können? Aber von da an könnte sie Frostjunges wieder sehen! Es zeriss sie und ihr wurde heiß. Plötzlich spürte sie etwas neben sich. Einen Pelz! Erschrocken schaute sie sich um. Die Heilerinnen waren schon im Heilerbau und die Lichtung war leer, verlassen. Dennoch spürte sie etwas. Einen Hauch, einen Pelz. Eine kleine Gestalt mit Sternen besetzt war undeutlich neben ihr zu erkennen und blickte sie liebevoll an ehe sie sich auflöste. Ihr Atem stockte und sie merkte wie eine Träne ihr Wangenfell benetzte. Es war Frostjunges gewesen. Die kleine Gestalt die ihr Mut gegeben hatte. Wie damals. Sie wusste plötzlich, sie war nicht allein. Der SternenClan sowie ihre Schwester würden über sie wachen. Und ihr Clan war ihre zweite Famillie. Neu motiviert sprang sie auf und nahm sorgsam und eillig die Eichenblätter in denen die Kräuter eingewickelt waren auf und hüpfte zum Heilerbau. Sie hatte gar nicht gemerkt wie sich die Heilerinnen zum heilerbau aufgemacht hatten aber nun würde sie ihnen helfen und legte ihre Bündel auf dem Stein ab wie auch Magnoliensplitter. Sie wollte es den beiden erzählen, von ihrer wunderbaren Begegnung oder eher gesagt ihrer Berührung und dem auftauchen ihrer Schwester. War dies ein Zeichen dass sie ihr verzeihen würde wenn sie andere Wege ging? Ihre Augen funkelten und sie blinzelte schnell ein paar Tränen der Hoffnung weg. »Ähm...Wintermaske, wie ist es eigentlich so wenn man Heilerschüler ist?« fragte sie und versuchte so unbeteiligt wie möglich zu wirken. Aber Wintermaske wusste das vermutlich auch nicht da sie ja auch erst seit gestern Heilerin war und keine Ausbildung hatte oder eher gesagt mitten in einer Ausbildung steckte.

@Team: ich hoffe es geht in Ordnung dass ich das an das sie sich erinnert hat unterstrichen habe ^•^


Zuletzt von Coriolanus Snow am Mo Feb 29, 2016 7:47 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Nur Träume werden unterstrichen - Erinnerungen werden kursiv geschrieben.)

__________________________________________

Meine Charakter :

Forrest Cats | 4 Clans im Wald
• Funkenstern | LindenClan | Anführerin
• Stachelpfote | BirkenClan | Schüler
• Rindenjunges | EichenClan | Junges
• Wolkenpfote | EichenClan | Heilerschülerrin
• Birkenlicht | EichenClan | 2.Anführer

Ein Leben in der französischen Revulotion
• Charlotte Marie Bonapart | ×

Winter is coming
• Akuma | Steinbergrudel | Betafähe
• Tayet | Gericht der toten Wölfe | Gott

A new beginning
• Akuma | Streuner [BlütenClan] | Kriegerin
• Anubis | Streuner [BlütenClan] | Krieger

Thoughts oft devils
• Rehstern | LärchenClan | Anführer


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Bienenflug

Beitrag von Holly am Mo Feb 29, 2016 5:18 pm

Bienenflug
EichenClan | Lager [Kinderstube]
Bienenflug konnte nicht schlafen. Die ganze Nacht hatte sie da gelegen, die Augen geöffnet, ohne sich zu regen. Doch nun spürte sie ihre Pfoten kribbeln; der Drang, sich zu bewegen, erfasste sie. Der Mond stand hoch am Himmel, aber ihn zu bewundern, reichte nicht aus. Bienenflug seufzte leise. Sie hatte die Angst vor der Geburt ihrer Jungen im Hinterkopf behalten, und nun drängte sie sich wieder vor. Geburten waren anstrengend und raubten einer Kätzin viel Kraft, das wusste die Königin aus Erzählungen. Einerseits freute Bienenflug sich auf die quiekenden Fellbündel und fieberte ihrer Geburt ungeduldig entgegen. Sie konnte es kaum erwarten, sich um die niedlichen Neugeborenen zu kümmern. Doch andererseits fürchtete sie sich davor, schlimme Schmerzen und Qualen erleiden zu müssen - oder vielleicht sogar nicht zu überleben. Nein, nein nein! Warum schlage ich mich mit solchen Befürchtungen herum? Schon bald werde ich die Geburt hinter mir und viele kleine, süße Jungen und somit eine glückliche Familie haben, die ich lieben und umsorgen kann. Dieser Gedanke war sehr beruhigend und brachte die Königin nun endlich dazu, den Kopf auf die Vorderpfoten zu legen und die Augen zu schließen, wenngleich sie nicht einschlief, sondern sich nur der kühlen Nacht und dem Rauschen, das von den Schneeflocken verursacht wurde, hingab.

__________________________________________

#prayforparis
avatar © [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Holly
Anführerschüler

Anzahl der Beiträge : 343
Anmeldedatum : 26.02.15
Ort : Situationsbedingt …

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Mo Feb 29, 2016 8:07 pm

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Heilerbau || Bei Wolkenpfote

Wartend blickte Wintermaske in die von Sternen übersäten Augen von Magnoliensplitter. Diese allerdings kauerte schweigend vor dem flachen Stein und sortierte die Heilkräuter munter vor sich hin. Katzenminze auf diese Seite, Mohnsamen dort hin... oh, Wintermaske! Tut mir leid, ich habe dich ganz übersehen... aber warte, wo ist Wolkenpfote?, miaute die SternenClan-Heilerin. Die schneeweißpelzige Heilerin blickte sich überrascht um. Doch da hüpfte die junge, schneeweißpelzige Schülerin auch schon in den Heilerbau, was Wintermaske erleichtert aufatmen ließ. Irgendwie mochte die schneeweißpelzige Heilerin Wolkenpfote sehr und fühlte sich verantwortlich für sie - wie eine Art Ersatzmutter. Aber Wintermaske wusste, dass sie Wolkenpfotes Mutter niemals ersetzen könnte und dass sie das Thema Gefährten, eigene Junge oder Adoptivjunge als Heilerin komplett ausblenden musste. Als Heilerin musste sie in der Lage sein, sich nur auf sein Dasein als Heiler zu konzentrieren, und da wäre eine Liebschaft oder gar Junge komplett fehl am Platz. Sie schauderte kurz. Die schneeweißpelzige Heilerin würde ganz bestimmt niemals Junge bekommen und sich auch nicht in einen Kater verlieben - niemals, niemals, niemals. Wintermaske beobachtete die junge, schneeweißpelzige Schülerin dabei, wie sie ihre Heilkräuter auf dem niedrigen Stein ablegte. Als die schneeweißpelzige Heilerin in die Augen von Wolkenpfote blickte, dachte sie, eine Träne zu sehen, doch diese verschwand bald. Außerdem funkelten ihre Augen fröhlich, was auch die schneeweißpelzige Heilerin zum Lächeln brachte. Dann stellte Wolkenpfote sie Frage, wie es so als Heilerschülerin war. Wintermaske fragte sich, ob die junge Schülerin absichtlich Heilerschülerin und nicht Heilerin gesagt hatte - ob Wolkenpfote am Rang des Heilerschülers interessiert ist? Doch bis die schneeweißpelzige Heilerin in der Lage ist, selbst einen Schüler ausbilden zu können, musste sie vermutlich noch lange lernen. »Wie du weißt, bin ich erst heute Heilerin geworden, aber ich finde es bis jetzt ziemlich spannend, obwohl ich so gut wie noch keine Erfahrung besitze«, meinte Wintermaske, »Aber Magnoliensplitter kann dir bestimmt einiges über das Leben eines Heilers erzählen.« Die SternenClan-Heilerin blickte zu der jungen, schneeweißpelzigen Schülerin und lächelte sie freundlich an. Natürlich kann ich das! Wolkenpfote, das Leben eines Heilers ist einfach großartig... man hat eine besondere Bindung zum SternenClan, kann Anführer bei ihrer Anführerzeremonie beobachten, man kann Leben retten, Königinnen bei der Geburt helfen, Ältesten einen schönen Lebensabend bescheren... es ist einfach wunderbar! Es ist zwar hart, weil man keinen Gefährten oder Junge haben darf - ich wurde, als ich eine junge Heilerin war, fast von einem Kater verleitet, seine Gefährtin zu werden, und obwohl er hartnäckig blieb, lehnte ich ab! So etwas wäre ein schlimmes Vergehen gegen das Gesetz der Heiler gewesen, weißt du? Aber auf jedem Fall würde ich jedem, der Interesse an Kräutern und dem SternenClan hat, raten, Heilerschüler zu werden. Wintermaske ist zwar noch nicht lange Heilerin, doch wir bestimmen sowieso, wann und wer ihr Schüler wird, erzählte Magnoliensplitter und lachte kurz, nachdem sie ihren letzten Satz gesprochen hatte. Wintermaske lächelte auch kurz - sie hatte gar nicht im Hinterkopf gehabt, dass der SternenClan bestimmen würde, wer ihr Heilerschüler wird. Doch sie fand das komplett in Ordnung, da sich die schneeweißpelzige Heilerin wahrscheinlich sowieso nicht entscheiden könnte.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Löwenstern am Mi März 02, 2016 4:24 pm

Engelsfeder - AhornClan - Anführerbau - Bei Tigerschatten

Engelsfeder lächelte breit, als er Tigerschattens Stimme hörte. Es lag nicht nur an ihren Worten, sondern auch an ihrem wunderschönen Klang. Die Zweite Anführerin sprach einfach schön. Genauso wie alle anderen Kätzinnen. Oder vielleicht doch nicht? Der weiße Kater wartete ein wenig nervös. Würde sie noch etwas sagen? Dann fragte sie, ob es ein Problem gab. A-also... ein Problem... ist es eigentlich nicht, stotterte Engelsfeder. Dann fragte Tigerschatten, ob er mit ihr im Lager, im Anführerbau oder außerhalb des Lagers reden wollte. Im Anführerbau, im Anführerbau... auf jeden Fall im Anführerbau, sagte der weiße Kater schnell. Seine Augen flackerten ein wenig nervös, doch dann atmete Engelsfeder einige Male tief ein und wieder aus. Alles würde gut gehen... hoffentlich. Tigerschatten... das Problem ist kein Problem. Ich wollte es dir schon lange sagen, aber... ich war einfach zu schüchtern! Ich hätte es mit meiner Schüchternheit vermasseln können... alles! Jedenfalls... es wirkt wahrscheinlich schwachsinnig, aber ich möchte dir etwas sagen, Tigerschatten. Ich wollte immer den passenden Zeitpunkt finden, und ich dachte, er würde nie kommen, die perfekte Kätzin würde nie kommen... aber siehe da, jetzt sitze ich bei dir. Und kannst du erahnen, von welcher perfekten Kätzin ich spreche...? Nein! Nicht von irgendeiner dahergelaufenen Kriegerin, nein, von dir... du bist meine perfekte Kätzin. Die perfekteste Kätzin des Waldes, der ganzen Welt, des ganzen Universums! Immer, wenn ich deine wunderschönen Augen sehe, schmelze ich fast dahin. Immer, wenn ich dein hübsches, glänzendes Fell sehe, würde ich nichts lieber machen, als neben dir im Anführerbau zu liegen und sich mit dir die Zungen zu geben. Jedes Mal, wenn ich dich sehe, fängt mein Herz wild an zu hämmern und pochen, dass ich denke es springt mir gleich aus der Brust. Jedes Mal, wenn ich nur eine schale Fährte deines wohlriechenden Duftes aufnehme oder deine engelsgleiche, wunderschöne Stimme höre, scheint es mir, als hätte ich Schmetterlinge verschluckt, weil es sich dann anfühlt, als würde irgendetwas in meinem Magen herumflattern. Jedes Mal, wenn deinen Namen, Tigerschatten, höre, dann denke ich die ganze Zeit nur noch an dich. Jedes Mal, wenn ich diese intelligente, wunderschöne, taffe Kätzin mit wunderbaren Führungsqualitäten, die du bist, sehe, fühle ich mich wie verzaubert. Ich bewundere dich, nein, ich vergöttere dich regelrecht. Ich habe schon viele Kätzinnen kennengelernt aber keine ist so wie du. So perfekt, so einzigartig, so wunderschön und so intelligent. Ich liebe keine andere Kätzin, mein Herz schlägt nur für dich, und keine wird dir jemals das Wasser reichen können. Du bist die perfekteste Kätzin, das perfekteste und schönste Geschöpf, dass je in mein Leben gekommen ist. Ich will keine andere als Gefährtin, nein, ich möchte nur dich. Ich würde mein Leben sofort für deines opfern, würde für dich alles machen, sogar fliegen lernen und für dich jeden Kampf gewinnen, weißt du, Tigerschatten?, flüsterte er und machte eine dramatische Pause. Ihm wurde heiß und kalt gleichzeitig, sein Herz pochte so schnell wie noch nie zuvor. Tigerschatten... ich verehre dich, ich würde alles für dich tun... und das wichtigste ist: ich liebe dich über alles, mehr als mich selbst, viel mehr als jedes andere Geschöpf dieser Welt! Ich liebe dich so sehr, Tigerschatten. Willst du meine Gefährtin werden?, schnurrte Engelsfeder leise. Sein Herz klopfte noch schneller und er blickte Tigerschatten tief in ihre Augen.

__________________________________________

Avatar by zerochan

Stolzer Anführerschüler, General der Jäger, Mentor und Heilerschüler des TigerClans x3

Meine Schüler:

Meine Schüler als Ersatzmentor:
- Schwarzdornkralle
- Wellenjunges
- Rehjunges
- Sprenkeljunges
- Blaujunges

Meine Schüler als General der Jäger:
- Holly


Mein Postfach ist stets offen für Bewerbungen als Jägerschüler oder auch Fragen (;
avatar
Löwenstern
Co-Anführer

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 28.09.14
Alter : 15

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Do März 03, 2016 4:29 pm

Wolkenpfote | EichenClan | Lager | Wintermaske [Magnoliensplitter]


Völlig von der Berührung und der Begegnung ihrer Schwester verleitet schaute sie mit einem Schimmer der Hoffnung zu Magnoliensplitter und hörte ihr gebannt zu. Wie wäre es bei ihr gewesen? Hätte sie diesem Drang Junge zu bekommen und mit dem Kater zusammen zu sein wiederstehen können? Wie tapfer Magnoliensplitter doch war, es war schwer sich der Liebe zu wiedersetzten. Wenn sie eine Heilerschülerin wurde dann, dann hätte sie eine besondere Bindung zum SternenClan! Der intensive Blick ihrer Schwester hatte sich in ihr Gehirn eingebrannt wie Feuer und hypnotisierte sie fast schon. Diese Liebe die daran lag und sie wünschte sich dieser Augenblick wäre nie zu Ende gewesen. nur noch eine Erinnerung war ihr geblieben. Bitter schluckte sie. Nur eine Erinnerung, aber wenn sie Heilerschülerin wurde, dann konnte sie diesen Augenblick öfter erleben und musste nicht schlaflos wachliegen. Nur mit einer Erinnerung. Das weiche Fell, wie es sich an sie geschmiegt hatte und die hellblauen Augen, von Sternenbesetzt. Würde sie dass dann öfter erleben. Aber es brachte auch Opfer mit sich. naja wie es zu erdenken war. Nichts war umsonst, nicht einmal die Begegnungen mit ihrer geliebten Schwester. Würde sie diesen Preis bezahlen wollen. Natürlich! Für alles auf dieser Welt. Die letzten Worte der Heilerin brachten sie zum Nachdenken. War sie überhaupt noch in der Lage Heilerschülerin zu werden, nachdem sie doch nun schon mit der Ausbildung zum Krieger angefangen hatte? Die lehrenden Wort ihrer Mutter hallten in ihren Kopf nach. Es ist nie zu spät für nichts! Aber wollte sie diesen Schritt machen - keinen Gefährten und keine Junge? Ein Traum jeder Kätzin Junge zu bekommen würde für sich in einen entfernten Wunsch verwandeln der sich niemals erfüllen würde. Außer man brach das Gesetzt! Was für sie undenkbar war, aber sie würde ihre Schwester wieder sehen. Der Entschluss stand fest. Doch wollte sie hier und jetzt fragen? Würde sie die beiden Heilerinnen damit nur überrumpeln oder wussten die beide das Schicksal der schneeweißen Schülerin bereits. Wie sie sich entscheiden würde und wieso? Aber was war daran so schlimm wenn sie es eh erfahren würden. Bemüht versuchte sie ihre Gefühle zu verdrängen und kam in die Wirklichkeit zurück, weg von ihren Gedanken. Sie räusperte sich und musste sich selber Ärgern warum sie Wintermaske wegen dem Thema gefragt hatte. Immerhin war sie auch erst seit dem tag die Heilerin und sie hätte sich den Schwanz abbeißen können. Wahrscheinlich würden sie die weiße Schülerin für dumm halten und würden sie niemals in Betracht ziehen, sie als Heilerschülerin zu wählen. Aber nun würde sie Wintermaske erstmal fragen müssen und sie räusperte sich erneut um für einen kurzen Moment die Aufmerksamkeit der beschäftigten Heiler auf sich zu ziehen. »Also..ähm wie wäre es denn mit mir?« fragte sie und versuchte einen nicht allzu interessierten und spaßigen Ton unterzumischen aber es war ihr sehr wichtig und sie hoffte sie würde in Betracht gezogen werden. Vielleicht war sie in deren Augen auch völlig ungeeignet und dann? Dann musste sie sich dem Leben ohne ihre Schwester hingeben. Dann war das vorhin vielleicht ihre letzte Begegnung mit ihr. Nein das wollte sie nicht, egal was sie machen musste sie würde es tun um ihre Schwester zu sehen. Entschlossenheit machte sich in ihr breit und erfüllte sie mit wohliger Wäme. Sie mochte Wintermaske und hoffte die schneeweiße mochte sie auch. Immerhin wenn sie doch Heilerschülerin wurde, würde sie sich mit ihrer Mentorin verstehen. Als die Heilerin noch Kriegerin war hatte sie oft sich mit ihr in der Kinderstube zusammen gerollt nachdem ihre mutter und ihr Vater starben. Damals war sie wie ihre zweite Mutter gewesen. Die ihr alles beibrachte und mit ihr spielte. So einsam war sie gar nicht gewesen und ihr wurde ganz warm um ihr herz als sie daran dachte. Sie mochte sie einfach, was sie von ihrem alten Mentor Schattenfluch nicht gerade behaupten konnte. Aber was war mit Eichenstern? Würde er beleidigt sein wenn sie sich um überlegen würde? Schuldbewusst schaute sie zu den Pfoten aber versuchte sich vollkommen von ihren Gedanken zu lösen und hoffte auf eine positive Antwort der beiden. Ungeduldig und hoffnungsvoll blickte sie zu Magnoliensplitter und musterte ihr wunderschönes Fell das mit glitzernden Sternenglanz besetzt war. genau wie das von Frostjunges nur dass ihres weiß war nicht wie das von Magnoliensplitter.

__________________________________________

Meine Charakter :

Forrest Cats | 4 Clans im Wald
• Funkenstern | LindenClan | Anführerin
• Stachelpfote | BirkenClan | Schüler
• Rindenjunges | EichenClan | Junges
• Wolkenpfote | EichenClan | Heilerschülerrin
• Birkenlicht | EichenClan | 2.Anführer

Ein Leben in der französischen Revulotion
• Charlotte Marie Bonapart | ×

Winter is coming
• Akuma | Steinbergrudel | Betafähe
• Tayet | Gericht der toten Wölfe | Gott

A new beginning
• Akuma | Streuner [BlütenClan] | Kriegerin
• Anubis | Streuner [BlütenClan] | Krieger

Thoughts oft devils
• Rehstern | LärchenClan | Anführer


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Do März 03, 2016 7:45 pm

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Heilerbau || Wolkenpfote

Wintermaske spitzte ihre Ohren gespannt, als Wolkenpfote sich räusperte und auch Magnoliensplitter blickte zu der jungen, schneeweißpelzigen Schülerin. Als Wolkenpfote schlussendlich etwas miaute, blickte die schneeweißpelzige Heilerin fragend zu der SternenClan-Heilerin Magnoliensplitter. Diese wiederum musste lächeln und blickte die schneeweißpelzige, junge Schülerin an. Wenn du bereit bist, in die Welt der Heilkräuter und des SternenClans einzutauchen, bereit bist, niemals einen Gefährten oder Junge zu haben und bereit bist, die Katzen des EichenClans von der Geburt bis zum Tod zu begleiten und ihnen mit deinem Heilkräuterwissen beizustehen, denke ich, dass du geeignet wärst. Wintermaske ist zwar noch nicht so erfahren, aber ich denke, dass es in Ordnung gehen würde, wenn du Heilerschüler werden würdest. Allerdings würdet ihr beide dann zusätzlich von einem SternenClan-Heiler betreut werden, bis Wintermaske erfahren genug ist, alleine einen Schüler auszubilden, erklärte Magnoliensplitter. Ihre Augen glitzerten freudig, denn sie hatte vermutlich jemanden dazu gebracht, den Weg eines Heilers einzuschlagen. Wintermaske lächelte die SternenClan-Heilerin für diese weisen Worte dankbar an und blickte anschließend zu Wolkenpfote. Oder sollte sie besser sagen, zu ihrer zukünftigen Heilerschülerin? Die schneeweißpelzige Heilerin wusste es nicht. »Ich wäre auch einverstanden und würde mich freuen, wenn ich nicht so alleine im Heilerbau wäre«, miaute Wintermaske mit einem erfreuten Unterton. Aber würde Eichenstern dies akzeptieren? Schließlich war er der Bruder der schneeweißpelzigen Heilerin, Wolkenpfotes Mentor als Kriegerschülerin - die sie ja im Moment noch war - und der Anführer des EichenClans. Theoretisch dürfte er in dieser Sache einfach sagen, dass es nicht okay für ihn war. Wintermaske schluckte kurz. Aber Eichenstern würde sie schon überzeugen können - immerhin hatte sie schon mehr oder weniger bereits den Segen des SternenClans, und außerdem war er der Bruder der schneeweißpelzigen Heilerin und wollte nur das Beste für sie. Warum sollte er ihr also verbieten, Wolkenpfote zu ihrer Heilerschülerin zu machen? Außerdem war es gut für den EichenClan: je mehr Heiler es gab, desto schneller konnten die kranken und verletzten Katzen behandelt werden. Da es im Moment auch einige Königinnen gab, konnten sie sich auch schneller als zuvor um diese kümmern. Die schneeweißpelzige Heilerin lächelte zufrieden. Es würde alles gut gehen.

AhornClan
Tigerschatten || Anführerbau || Bei Engelsfeder

Tigerschatten blickte Engelsfeder fragend an, als er meinte, dass das Problem, von dem er bereits eine Weile lang sprach, eigentlich gar kein Problem war. Allerdings sparte sich die Zweite Anführerin eine Frage, was es denn war; der weißpelzige Krieger würde es bestimmt bald erklären. Und siehe da; Engelsfeder erklärte es. Es war einfach überwältigend für die schwarzgetigerte Kätzin, was er miaute. Tigerschattens Herz schlug immer schneller, als der weißpelzige Kater sie als perfekte, intelligente und wunderschöne Kätzin betitelte. Ihre Augen weiteten sich. ar das eine Liebeserklärung? Würde der hübsche, kluge Kater endlich ihre Gefühle erwidern? Die Zweite Anführerin begann leise zu schnurren, als Engelsfeder fortfuhr. Noch nie wurde Tigerschatten so mit Komplimenten überhäuft, als jetzt, von dem weißpelzigen Kater. Engelsfeder liebte Tigerschatten und Tigerschatten liebte Engelsfeder - es war eindeutig. Nur hatte die schwarzgetigerte Kätzin noch nicht offenbart, was sie für den weißpelzigen Kater empfand. Sie atmete tief ein und seufzte anschließend erleichtert. »Wow, Engelsfeder... ich hätte mir nie gedacht, dass du das für mich empfindest. Als taff, wunderschön, als eine Kätzin mit wunderbaren Führungsqualitäten, als intelligent und perfekt hast du mich betitelt... ich könnte dahinschmelzen. Du bist ein wunderbarer Kater, und ich bin froh, dass du den ersten Schritt gemacht hast... ich liebe dich nämlich auch. So sehr. So starke Gefühle habe ich noch nie zuvor für einen Kater empfunden. Ich würde nichts lieber machen, als für immer an deiner Seite zu sein, dich zu lieben, vielleicht eines Tages mit dir Junge zu bekommen... es wäre wundervoll. Was ist das denn für eine Frage? Natürlich möchte ich dein Gefährte werden! Du bist der perfekteste Gefährte, den ich mir je vorstellen könnte«, schnurrte Tigerschatten glücklich und kuschelte sich an Engelsfeder. Es war einfach perfekt. Noch nie zuvor hatte sich die Zweite Anführerin so glücklich gefühlt. Der weißpelzige Kater war ihre große Liebe - und er erwiderte endlich ihre Gefühle. Sie waren nun Gefährten. Vielleicht würden sie eines Tages sogar eine eigene, kleine Familie gründen. Die schwarzgetigerte Kätzin schnurrte weiterhin liebevoll und glücklich und leckte liebevoll über das Rückenfell ihres neuen Gefährten Engelsfeder. Er ist perfekt... einfach perfekt, dachte Tigerschatten zufrieden schnurrend.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Regenwolke

Beitrag von Holly am Do März 03, 2016 9:04 pm

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]: Entschuldige bitte die späte Antwort, ich habe gar nicht gemerkt, dass Seelenwächter Regenwolke angesprochen hat! ;_; Tut mir wirklich leid.
Regenwolke
AhornClan | Lager [Heilerbau; bei Seelenwächter]
Regenwolke war damit beschäftigt, einen geeigneten Platz für die Studentenblume zu finden, als sie eine Stimme vernahm. Sie wandte sich um und sah einen großen, schneeweißen Kater. Sie erkannte ihn erst auf den zweiten Blick. »Hallo Seelenwächter, sei gegrüßt! Was kann ich für dich tun?« Seelenwächter setzte zu einem Satz an und die junge Heilerin hörte ihm aufmerksam zu. »Oh, du hast mit Rabenstern gesprochen?« Sofort spürte sie wieder den Schmerz in sich. Sie hatte den Tod des ehemaligen Anführers nicht verarbeitet, und würde wohl auch noch eine Weile brauchen. Sie schaute kurz zu Boden und hob den Kopf schließlich. Sie spürte die Nervosität Seelenwächters und versuchte, ihn zu ermutigen. »Vielen Dank, Seelenwächter, ich werde Tigerschatten die Feder geben. Sie wird ihre Leben bald erhalten, sei unbesorgt. Du hast uns einen großen Dienst erwiesen. Rabenstern wusste wohl, dass er dir vertrauen kann, sonst hätte er dich kaum ausgewählt, diese Botschaft zu überbringen.« Sie lächelte ihn noch einmal an, ehe sie den Heilerbau verließ und sich auf den Weg zum Anführerbau machte. Sie mochte den riesigen, ausgehöhlten Baumstamm. Kaum hatte sie ihn jedoch betreten, entdeckte sie Tigerschatten und Engelsfeder, die dicht beieinander standen. »Entschuldige, vielmals, Tigerschatten«, miaute sie peinlich berührt und senkte respektvoll den Kopf. »Ich wollte nicht stören, nur habe ich soeben ein Zeichen Rabensterns von Seelenwächter überbracht bekommen. Du sollst es auch sehen«, murmelte sie und wartete schweigend auf eine Reaktion.

__________________________________________

#prayforparis
avatar © [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Holly
Anführerschüler

Anzahl der Beiträge : 343
Anmeldedatum : 26.02.15
Ort : Situationsbedingt …

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Löwenstern am Fr März 04, 2016 6:08 pm

Engelsfeder - AhornClan - Anführerbau - Bei Tigerschatten und Regenwolke

Engelsfeders Herz klopfte immer schneller, als plötzlich ein unangenehmes Schweigen zwischen Tigerschatten und ihm entstand. Mochte sie ihn nicht? Der weiße Kater war entsetzt. Wenn das wirklich so war, wäre das schrecklich! Engelsfeder weitete erschrocken seine Augen und beruhigte sich schnell wieder, als die baldige Anführerin meinte, dass sie ihn ebenfalls lieben würde. Ich bin wirklich erleichtert, dass du dasselbe für mich empfindest wie ich für dich! Mir ist gerade ein gigantischer Stein vom Herzen gefallen. Du bist jetzt schon eine großartige Gefährtin, Tigerschatten!, schnurrte der weiße Kater und schmiegte sich schnurrend an seine Gefährtin. Noch dazu war er mit Stolz erfüllt, da seine Gefährtin bald Anführerin werden würde und Engelsfeder so ebenfalls mehr oder weniger eine bessere Position als als gewöhnlicher Krieger haben würde. Aber auf einmal betrat Regenwolke den Anführerbau. Zuerst zuckte der weiße Kater erschrocken zusammen, doch dann wurde ihm bewusst, dass er sich nicht dafür schämen musste, dass er und Tigerschatten nun Gefährten waren. Er sollte sich darüber freuen und es überall verkünden! Das macht nichts, Regenwolke. Oder, Tigerschatten?, miaute Engelsfeder ein wenig fragend. Ach, und Regenwolke... Tigerschatten und ich sind nun Gefährten!, schnurrte der weiße Kater glücklich und lächelte seine Gefährtin liebevoll an. Doch dann meinte sie, dass sie ein Zeichen von Rabenstern erhalten hätte. Dieses hatte ihr Seelenwächter überbracht. Dann fiel Engelsfeder die Rabenfeder im Maul von Regenwolke auf. Oh, mein Bruder hat diese wichtige Aufgabe erhalten? Das ist ja aufregend! Und diese Rabenfeder dort ist das Zeichen?, fragte der weiße Kater. Zuerst war er ein wenig neidisch auf seinen Bruder, doch dann freute er sich für ihn.

__________________________________________

Avatar by zerochan

Stolzer Anführerschüler, General der Jäger, Mentor und Heilerschüler des TigerClans x3

Meine Schüler:

Meine Schüler als Ersatzmentor:
- Schwarzdornkralle
- Wellenjunges
- Rehjunges
- Sprenkeljunges
- Blaujunges

Meine Schüler als General der Jäger:
- Holly


Mein Postfach ist stets offen für Bewerbungen als Jägerschüler oder auch Fragen (;
avatar
Löwenstern
Co-Anführer

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 28.09.14
Alter : 15

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Akuma am Mo März 07, 2016 2:10 pm

Wolkenpfote | EichenClan | Lager | Wintermaske [Magnoliensplitter]
Die schneeweiße junge Schülerin sah voller Erwartung ein Lächeln auf dem Gesicht der Sternenclanheilerin aufblitzten und war beruhigt. Wenn sie schon den Segen einer SternenClankatze hatte die zudem eine Heilerin war dann, dann konnte sie es vielleicht versuchen. Versuchen kostet nichts, kein Leben oder Beute. Freudig hörte sie der Heilerin mit dem sternenbesetzten Pelz zu und ihre Freude wuchs. Natürlich wäre sie bereit die Wege einer Heilerschülerin einzuschlagen. nur wurde dieses unangenehme Thema angesprochen - sie durfte nie, nie einen Gefährten haben und erst recht nicht junge bekommen. Es zog sich ihr Magen zusammen bei dem Gedanken wie sie in der Kinderstube lag und sich Junge an ihren Bauch kuschelten und eifrig Milch tranken. Leise Zweifel machten sich in ihr breit und sie konnte es nicht verhindern dass man es ihrem weichen noch jungenhaften Zügen ansah. Würde sie überhaupt auf all das verzichten können? Aber wenn nicht dann würde sie ihre Schwester nicht mehr treffen und für sie war das genau so schlimm wie die Verzichte die sei leisten musste. Wie sich wohl Wintermaske fühlen musste, sie durfte auch niemals Junge bekommen oder einen Gefährten an ihrer Seite haben. Die Schülerin hatte man immerhin gefragt doch der weißen Heilerin wurde diese Aufgabe einfach vor die Nase gesetzt. Doch sie hatte eingewilligt, hatte sie es von sich aus gewollt oder wollte sie ihrem Clan beistehen. Vielleicht war sie sogar verliebt? Es fröstelte sie und sie dachte nach. dieser Schritt würde nicht leicht werden. Doch sie erinnerte sich, daran als die kleine Kätzin sich beruhigend an sie gedrängt hatte und ein leises Schnurren entstieg ihrer Kehle. Da! Da war wieder dieser weiche und warme Pelz an ihrer Flanke und der sanfte Blick, sie blickte ihr direkt in die Augen. Beruhigend striff sie um die Schülerin herum und sie hätte sich wieder am liebsten für immer an ihre weiche Flanke gedrückt und sie geputzt. Azfmunternd blickte das Junge zu ihr auf und es schmerzte sie, sie so zu sehen. Wieso war dieser verdammte Fuchs bloß sie kommen holen. Er hätte sie zum SternenClan schicken sollen und nicht ihre Schwester. Alles würde sie geben für ihre Schwester.Die Gestalt schien sich aufzulösen und sie konnte nur noch Sternenglanz sehen. Da war sie weg und lies sie wieder alleine. Sie hätte ihr am liebsten nach gerufen aber es kam nichts heraus und so schloss und öffnete sich ihr Maul nur. Wie es schien hatte nur sie ihre geliebte Schwester gesehen denn die beiden Heilerinnen blickten sie immernoch erwartungsvoll an. Sie schloss das Maul und lächelte schief. Ihre Schwester war ihr das wert all das auf zugeben. Bedacht setzte sie sich hin und blickte erst zu Magnoliensplitter und dann zu Wintermaske. Ihr Blick blieb bei der weißen Heilerin hängen. Die Heilerin wirkte froh und nicht geknickt wie man es erwarten würde wenn sie doch keine Junge bekommen durfte oder lieben durfte. Aber sie liebte - sie liebte ihre Schwester und diese Kätzin. die Heilerin war wie eine zweite Mutter wenn sie diese so nennen durfte. Sie blickte sie entschlossen an und hob zur Antwort an. »Ja, ja ich will die Wege eines Heilers einschlagen, sehr sogar. Ich will dir Gesellschaft leisten und dich unterstützten. ich liebe deine Gegenwart.« schnurrte sie und murmelte den letzten Satz sodass man schon die Ohren spitzen musste um ihn zu verstehen. War das falsch? Es war reine Liebe die sie zu der weißen Kätzin spürte aber sie war nicht wie zwischen zwei Gefährten sondern eher wie zwischen Mutter und Tochter. Aber mochte die weiße Kätzin sie auch? Das war auch egal denn jetzt war sie wohl eine Heilerschülerin, halbwegs. Wie würde es wohl sein? Es schwirrten 1000 von Fragen in ihren Kopf und sie befürchtete fast er würde platzen. Sie schnurrte immernoch und blickte stolz zwischen Magnoliensplitter hin und her. Es gefiel ihr zwar nicht dass es ihr verbot Junge zu haben aber sie hatte dem zugestimmt und das beste war sie würde ihre Schwester öfter sehen. Vielleicht auch ihre Eltern obwohl sie auch hier eine kleine Familie gefunden hatte. Eine sehr kleine wenn man es so nahm dass zu dieser nur Wintermaske gehörte. Sie schmunzelte besser eine kleine als keine. So wie damals als sie ganz alleine war ohne Frostjunges - ohne Mutter und ohne Vater. Doch sie schob diesen Gedanken fort und spürte wie es in ihrer Magengrube zog. Wieso plagte sie dieser Gedanke nur so sehr? Sie musste sich darauf konztentrieren eine gute Heilerin zu werden!


Zuletzt von Wolkensplitter am Di März 08, 2016 7:07 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

__________________________________________

Meine Charakter :

Forrest Cats | 4 Clans im Wald
• Funkenstern | LindenClan | Anführerin
• Stachelpfote | BirkenClan | Schüler
• Rindenjunges | EichenClan | Junges
• Wolkenpfote | EichenClan | Heilerschülerrin
• Birkenlicht | EichenClan | 2.Anführer

Ein Leben in der französischen Revulotion
• Charlotte Marie Bonapart | ×

Winter is coming
• Akuma | Steinbergrudel | Betafähe
• Tayet | Gericht der toten Wölfe | Gott

A new beginning
• Akuma | Streuner [BlütenClan] | Kriegerin
• Anubis | Streuner [BlütenClan] | Krieger

Thoughts oft devils
• Rehstern | LärchenClan | Anführer


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Akuma
Heiler

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 16.02.16
Alter : 13
Ort : Bei den lila Heilern ❤

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Di März 08, 2016 5:41 pm

AhornClan
Tigerschatten || Anführerbau || Bei Engelsfeder und Regenwolke

Tigerschatten schnurrte zufrieden und kuschelte sich noch enger an Engelsfeder, als dieser meinte, dass er erleichtert sei, dass sie ihn auch lieben würde. Ihm war anscheinend gerade ein großer Stein vom Herzen gefallen und er meinte, dass die Zweite Anführerin jetzt schon eine großartige Gefährtin war. Die schwarzgetigerte Kätzin blickte schnurrend in die hübschen Augen des weißpelzigen Katers. »Ach, Engelsfeder, du bist so süß! Du bist der beste Gefährte, den sich eine Kätzin nur wünschen kann...«, schnurrte die Zweite Anführerin und leckte liebevoll über das Rückenfell des weißpelzigen Katers. Tigerschatten vernahm plötzlich Schritte von außerhalb des Baus, doch ihr fiel nicht ein, dass dieser jemand eventuell den Anführerbau betreten könnte. Die schwarzgetigerte Kätzin schwebte einfach zu sehr auf Wolke Sieben mit ihrem Gefährten. Auf einmal betrat jemand den Anführerbau und die Zweite Anführerin blickte sich ruckartig um. Plötzlich erblickte sie die Heilerin Regenwolke, die beim Eingang des Anführerbaus stand. Als sie sich entschuldigte, nickte Tigerschatten knapp, richtete sich auf, dass sie nun kerzengerade dasaß. Allerdings strich sie mit ihrem Schweif immer noch sanft über den Rücken von Engelsfeder. »Engelsfeder hat Recht - das macht nichts. Und ja, das sind wir«, miaute die Zweite Anführerin und warf bei ihrem letzten Satz einen liebevollen Blick auf den weißpelzigen Kater. Anschließend blickte sie wieder zu der Heilerin. Ein Zeichen von Rabenstern?, dachte Tigerschatten und blickte fragend zu Regenwolke. Gleichzeitig wurden ihre Augen wieder von Trauer überschattet. Erst jetzt bemerkte die schwarzgetigerte Kätzin die Rabenfeder, welche die Heilerin mit sich trug. Währenddessen erklang auch Engelsfeders Stimme. »Oh... ja, in Ordnung. Ich werde es mir ansehen«, meinte die Zweite Anführerin, rappelte sich auf und trabte auf Regenwolke zu, um die Rabenfeder zu mustern. Sie war pechschwarz - genauso wie das Fell des verstorbenen Anführers. Tigerschatten musste seufzen, als sie sich an die letzten Worte von Rabenstern erinnerte. Er erklärte ihr, dass er ihr Vater sei, erzählte ihr die ganze Geschichte, die außer einer Kätzin namens Berry, der Mutter von der Zweiten und ihm niemand wusste.

Wintermaske folgt.

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Regenwolke

Beitrag von Holly am Mi März 09, 2016 11:51 am

Regenwolke
AhornClan | Lager [Anführerbau]
Erleichtert blickte die Heilerin Engelsfeder und Tigerschatten an und vernahm wieder die Stimme des Katers. »Oh!«, rief sie erstaunt aus, während sie die Worte verarbeitete. Im nächsten Moment machte sich Freude in ihr breit und sie strahlte das Paar förmlich an. »Herzlichen Glückwunsch. Es ist sehr schön, eine derart glückliche Nachricht zu hören«, miaute sie und lächelte. Wie wundervoll! Ein neues Gefährtenpaar! Regenwolke seufzte kaum hörbar und vergaß beinahe, weshalb sie überhaupt gekommen war. Tigerschatten riss sie aus ihren Gedanken. Sofort fühlte Regenwolke sich wieder unwohl und an den Tod Rabensterns erinnert. Sie hatte den alten Kater gut leiden können. Trauer überschattete ihre Augen, während Tigerschatten die Feder musterte. Regenwolke reichte sie der zukünftigen Anführerin und schaute sie fragend an. Sie selbst wurde aus diesem Zeichen nicht schlau, doch vielleicht sah Tigerschatten klarer. Abwartend ringelte die Heilerin ihren Schweif um ihren Körper.

Spiegelmaske [BirkenClan] - Wald - ansprechbar
Krähenfluch [BirkenClan] - Lager [Kriegerbau] - ansprechbar
Bienenflug [EichenClan] - nicht ansprechbar [im Halbschlaf]

__________________________________________

#prayforparis
avatar © [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Holly
Anführerschüler

Anzahl der Beiträge : 343
Anmeldedatum : 26.02.15
Ort : Situationsbedingt …

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Tigerstern am Mi März 09, 2016 5:02 pm

EichenClan
Wintermaske & Magnoliensplitter || Heilerbau || Bei Wolkenpfote

Die schneeweißpelzige, junge Schülerin wirkte ein wenig so, als würde sie an ihrer Entscheidung zweifeln, nachdem Magnoliensplitter einige Worte zum Leben als Heiler - beziehungsweise Heilerschüler - gesagt hatte. Ob Wolkenpfote darauf verzichten könnte, einen Gefährten und eigene Junge zu haben? Ob ihr das Leben als Heiler wichtiger war als Liebe? Wintermaske selbst konnte problemlos auf einen Gefährten und eigene Junge verzichten. Für die schneeweißpelzige Heilerin waren alle Kater - außer ihr Bruder Eichenstern - mäusehirnig. Richtig verliebt war Wintermaske noch nie. Zwar hatten manchmal der ein oder andere Kater um die schneeweißpelzige Heilerin geworben, als sie noch eine junge Kriegerin war, doch sie hatten es schnell wieder aufgegeben, als sie bemerkten, dass Wintermaske kein Interesse an ihnen hatte. Auf einmal glitzerten einige kleine Sterne um Wolkenpfote auf. Es sah so aus, als würde sich eine kleine SternenClan-Katze an die junge, schneeweißpelzige Schülerin schmiegen. Magnoliensplitter lächelte vergnügt und hatte ihren Blick auf die sternenbesetzte Gestalt neben Wolkenpfote gerichtet. Doch nach einer Weile verschwand der Sternenglanz wieder und es sah so aus, als würde die SternenClan-Heilerin der Gestalt mit ihrem sternenbesetzten Schweif zum Abschied zuwinken. Kurz darauf begann Wolkenpfote ein wenig schief zu lächeln und setzte nach einer Weile zu einer Antwort an. Sie meinte, dass sie die Wege eines Heilers einschlagen würde - sehr sogar - und sie Wintermaske gerne Gesellschaft leisten möchte und sie unterstützen möchte. Zum Schluss miaute die junge, schneeweißpelzige Schülerin, dass sie die Gegenwart der schneeweißpelzigen Heilerin liebte. »Wolkenpfote, ich freue mich darüber, dass du mich so gerne hast und mich als meine Heilerschülerin unterstützen willst. Du bist wie eine Schwester für mich. Nein, eher eine Tochter«, schnurrte Wintermaske und lächelte die junge, schneeweißpelzige Schülerin zufrieden an. Wenn es dein Wunsch ist, Heilerschülerin zu werden, musst du morgen mit Eichenstern darüber sprechen und er und Wintermaske werden deine Zeremonie abhalten. Beim nächsten Halbmond werdet ihr gemeinsam zum heiligen Ort reisen, wo ihr mit dem SternenClan kommunizieren könnt, damit du vom SternenClan akzeptiert wirst, erklärte Magnoliensplitter der zukünftigen Heilerschülerin des EichenClans. Kurz darauf blickte die schneeweißpelzige Heilerin fragend zu der SternenClan-Heilerin. »Ich weiß, es ist eine dumme Frage... aber wo ist denn dieser heilige Ort?«, wollte Wintermaske wissen. Ach, Wintermaske, meine Clangefährten und ich werden schon dafür sorgen, dass ihr dorthin findet, schnurrte Magnoliensplitter belustigt. Wintermaske nickte knapp und blickte anschließend wieder zu der schneeweißpelzigen, jungen Schülerin. Die SternenClan-Heilerin widmete sich anschließend wieder den Heilkräutern, als ihr auf einmal die Moosflecken einfielen, die sich im Heilerbau befanden. Wintermaske, Wolkenpfote. Ihr braucht ja ein Nest. Also habe ich mir gedacht, dass ihr vielleicht diese benutzen könnt, meinte Magnoliensplitter und zog zwei nestförmige Moosflecken hinter dem flachen Stein hervor. Kurz darauf platzierte sie die beiden Nester nebeneinander im Heilerbau, sodass Wintermaske und Wolkenpfote dort schlafen konnten. »Oh, Magnoliensplitter, dass ist so nett von dir. Danke«, miaute Wintermaske dankbar und musterte die beiden Nester.

AhornClan
Tigerschatten || Anführerbau || Bei Regenwolke und Engelsfeder

Tigerschatten lächelte ein wenig belustigt und freudig zugleich, als Regenwolke ein erstauntes »Oh!« ausrief. Die Heilerin schien wohl sehr überrascht von der Neuigkeit zu sein. Es dauerte nicht lange, bis sich ihr Erstaunen in ein strahlendes Lächeln verwandelte. Regenwolke gratulierte der Zweiten Anführerin und Engelsfeder und meinte, dass es schön war, eine derart glückliche Nachricht zu hören. Tigerschatten nickte glücklich lächelnd und warf einen kurzen Blick auf Engelsfeder. »Es ist schön, dass du dich so darüber freust, Regenwolke. Vielen Dank«, schnurrte die schwarzgetigerte Kätzin.
Eine Weile später, als Tigerschatten die Rabenfeder beäugte, überreichte Regenwolke ihr die pechschwarze Feder. Behutsam nahm die Zweite Anführerin die Rabenfeder zwischen die Zähne. Auf einmal erinnerte die schwarzgetigerte Kätzin sich daran, wie sie als Junges immer die Ältesten besucht hatte. Diese hatten ihr immer Geschichten über die Vergangenheit des AhornClans erzählt, über große Schlachten, die Tigerschatten besonders interessierte, über Liebschaften zwischen zwei Clans, besondere Vorfälle oder die Lebensgeschichten der mächtigsten Katzen des Clans. Dazu gehörte auch Rabenstern. Er war einst ein attraktiver, pechschwarzpelziger Kater. Rabenstern wurde als Rabenjunges als Sohn zweier loyaler Katzen im Clan geboren, wurde rasch zu Rabenpfote und war zu dieser Zeit sehr fleißig und ehrgeizig. Rabenpfote wollte unbedingt Anführer werden. Mit 12 Monden wurde er zum Krieger ernannt - sein Kriegername war Rabenfeder. Auf einmal wurde Tigerschatten aus ihren Gedanken gerissen. Dieses Zeichen trug also denselben Namen wie Rabenstern zu seiner Zeit als Krieger. Aber was wollte der verstorbene Anführer damit sagen? Grübelnd betrachtete die Zweite Anführerin des AhornClans die Rabenfeder. Auf einmal begann diese leicht zu glitzern und Sternenstaub stieg zum linken Ohr der schwarzgetigerten Kätzin auf. »Große Veränderungen müssen im AhornClan geschehen, damit er die anderen Clans überflügeln kann. Geschickte Bündnisse werden vielen Katzen das Leben retten«, ertönte auf einmal eine Stimme. Es klang so, als würde der Sternenstaub zu ihr sprechen. Die Zweite Anführerin zuckte leicht zusammen, als der Sternenstaub wieder verschwand. »Regenwolke... hast du das gehört?«, wisperte die schwarzgetigerte Kätzin, »Große Veränderungen müssen im AhornClan geschehen, damit er die anderen Clans überflügeln kann. Geschickte Bündnisse werden vielen Katzen das Leben retten« Tigerschatten schluckte. Was hatte das nur zu bedeuten? Hatte es etwas mit der Halbschwester der Zweiten Anführerin zutun? Musste sie mit dem Clan, in dem sie lebte, ein Bündnis schließen? Oder war es ein anderer Clan, der sich mit dem AhornClan verbünden musste? Wenn ja, hat dieser auch ein derartiges Zeichen erhalten...?

__________________________________________

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Pray for Paris

»Yet here I was stirred,
profoundly stirred, stirred to tears.
And by what? By the grief of one dog.«

Avatar: hypno by wolf minori & Crazy.Jo || Signaturbild: mini black panther by Kanaan & Crazy.Jo || Spruch by Napoleon Bonaparte
avatar
Tigerstern
Leader of Tiger Clan

Anzahl der Beiträge : 746
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 15
Ort : Im Anführerbau. cx

http://tigerclan.forumkostenlos.at

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Schwarzschattenjunges am Sa März 12, 2016 4:08 pm

Ahorn-Clan
Narbenherz//Lager//Kriegerbau
Der Kater lag in seinem Nest. Er trauerte noch immer um Rabenstern. Tigerschatten ist eine würdige Nachfolgerin! Er sah hinunter auf seine Pfoten. In seinem inneren tobte ein Orkan aus verschiedenen Gefühlen, Trauer war das größte davon.
Am liebsten würde er jetzt auf springen und los rennen und nie wieder anhalten.
Schon wieder war eine Katze zum Sternen-Clan gegangen die ihm etwas bedeutet hatte. Er schloss die Augen und versuchte die aufsteigende Trauer nieder zu kämpfen. Dann sprang er auf und lief aus dem Kriegerbau. Er brauchte frische Luft.
Vor dem Kriegerbau setzte er sich hin und sah in den Himmel. "Bitte beschütz uns weiter vom Sternen-Clan aus." Flüsterte er, seine Krallen bohrten sich tief in die Erde, er unterdrückte den aufsteigenden Schluchzer. Er schloss wieder die Augen und atmete tief ein.
Ich bin ein Krieger und kein Junges! Also sollte ich mich auch so benehmen. Schalte er sich in Gedanken und schüttelte den Kopf einmal kräftig. Trauern ist zwar auch wichtig, doch sein Clan brauchte ihn auch, auch wenn er nur ein Krieger war, er musste mit helfen den Clan zu ernähren und ihn zu beschützen!
Er nickte setzte sich gerade hin und sah mit funkelden Augen zum Himmel empor.
avatar
Schwarzschattenjunges
Schüler

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Nach oben Nach unten

Re: Forest Cats - 4 Clans im Wald || Play

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 8 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten